Vierjährige Enkeltochter im Heim – Bericht einer Kindesabnahme

BettelLobbyWien

logo-mag11Dass Romafamilien ihre Kinder weggenommen werden, hat eine jahrhundertelange, schmerzhafte Tradition. In Wien wurde am Wochenende einer Bettlerin ihre vierjährige Enkeltochter weggenommen. Die Kleine musste zwei Tage in einem Heim verbringen, dort konnte niemand ihre Muttersprache. Ulli Gladik, die zufällig Zeugin wurde, berichtet: 

Freitagnachmittag werde ich von einer Bettlerin, die ich schon länger kenne, zu einer heulenden Bulgarin geführt. Die Frau kann kaum sprechen, so aufgeregt ist sie. Ihr Schwager erklärt mir, was passiert ist: Die Frau, nennen wir sie Frau Kostova, hatte am Nachmittag mit ihrer Enkeltochter am Schoß gebettelt. Sie wurde von der Polizei auf die Polizeistation mitgenommen, wo ihr dann das Kind weggenommen wurde. Sie wurde weggeschickt, ohne zu erfahren, was mit der 4jährigen Enkelin passiert. Es war keinE DolmetscherIn vor Ort, die hätte helfen können, der Frau Kostova weitere Vorgehensweisen zu erklären. Niemand, der das kleine Mädchen hätte beruhigen können.

Ursprünglichen Post anzeigen 706 weitere Wörter

Besuch und Gedenken auf dem Gelände des ehemaligen KZ Lety bei Pisek (Tschechien) / FREE LETY / 13.9.2014

ecoleusti

Am Samstag dem 13.9.2014 besuchte eine Gruppe von deutschen Muttersprachler_innen Lety bei Pisek, welches knapp 60 km südlich von Prag liegt und wo auf Teilen des Geländes des ehemaligen Konzentrationslagers seit den 1970er Jahren eine Schweinemastanlage steht. Anlass war der Roma Resistance Day Anfang des Jahres und die darauffolgende Blockade der Schweinemast, wir berichteten hier.

Seit einiger Zeit soll mit einem einmal im Monat stattfindenden Blumenniederlegen am Zaun der Schweinemast, d.h. dort, wo sich einst der Eingang des KZ Lety befand, daran erinnert werden, dass eine Schließung und folglich Beseitigung der Anlagen notwendig ist, um zu einem offenen und respektvollen Umgang mit dem Genozid an den Roma während der Zeit des NS  zu gelangen.

Laut der Gedenktafel sind in der Zeit von 1942 bis 1943 1309 Personen in Lety interniert gewesen, nicht ausschließlich (Sinti und) Roma. Neben Hodonín (siehe auch hier)  existierte in Lety eines der beiden KZs auf dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 323 weitere Wörter